q

 


Startseite des Verbandes

Kontakt/ Impressum

Garten-impressionen

Chronik des Regional-verbandes der Garten-freunde Bernburg e.V.

Satzung

Mitgliedsvereine und -sparten

Rahmen-gartenordnung

Stadt Bernburg

Beratungsangebote des Verbandes

Fόr Interessenten

Praktische Links fόr Kleingδrtner

Vereine in der Umgebung Bernburg - Karte

Vereine im Stadt-gebiet Bernburg Nord

Vereine im Stadt-gebiet Bernburg Sόd

News

15.9.11 - 13:02 Von Gartenfreunde E-Mail @ Autor

Historische Kartoffelsorten ein Stück Kultur- und Agrargeschichte

Hinweis: Sorten sind nicht nach Alter sondern alphabetisch geordnet


Arran Victory – Schottland 1912

Ertragreiche blauschalige Sorte mit feinem mehligem Kartoffelgeschmack. Besitzt noch heute viele Liebhaber
Reife: spät Kochtyp: mehlig

Asparges – syn. dänische Spargelkartoffel 1972

In den nordischen Ländern noch heute angebaut, feiner Kartoffelgeschmack, Salatkartoffel
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Bamberger Hörnchen – Lokalsorte ca. 1870

Die Sorte besitzt eine sehr dünne Schale, die einfach mit gegessen wird. Hoher Knollenansatz, robust
Reife: spät Kochtyp: festkochend

Bintje – Niederlande 1910

Eine sehr zuverlässige, ertragsstabile Qualitätsspeisesorte, die bis heute gehandelt wird.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Blaue Schweden – syn. Blaue Congo, Herkunft unbekannt

In den nordischen Ländern bis heute angebaut und gehandelt. Das Fleisch besitzt einen guten Geschmack
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend


Epicure – Irland 1987

Feinschmeckersorte, feine mehlige Struktur, züchterisch bildete sie einen Wendepunkt, als erste krebsresistente Sorte
Reife: sehr früh Kochtyp: vorw. festkochend

Fleure de Pecher – Frankreich 1895

Qualitätskartoffel, ausgezeichneter Wohlgeschmack, grossfallend, zu der Zeit ein Novum. Bevorzugt leichte Böden.
Reife: mittel bis spät Kochtyp: mehlig

Galactica – Irland um 1870

Sehr robuste, ertragsstabile Sorte, die noch heute angebaut wird. Guter Geschmack, lagerfest.
Reife: früh Kochtyp: vorw. festhochend

Highland Burgundy – syn. Red Kardinal, Schottland

Eine der wenigen Sorten mit roter Fleischfarbe. Leider stark abgebaut geringe Erträge. Kräftiger Kartoffelgeschmack.
Reife: mittel bis spät Kochtyp: mehlig

Kerkauer Kipfler – Tschechien 1941

Typische Salatkartoffel mit exellentem Geschmack. Robust gegenüber den meisten Kartoffelkrankheiten.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

La Ratte – Frankreich um1870

Delikates – Hörnchenkartoffel mit vorzüglichem Aroma, anfällig für Krautfäule. Sie braucht garen Boden.
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend



Mehlige Mühlviertler – Österreich, unbek. Landsorte

Sehr begehrte Feinschmeckersorte, ertragsstabil und gute Lagereigenschaften
Reife: mittelspät Kochtyp: mehlig

Oldenwälder Blaue – Deutschland 1908

Die in den 50er Jahren des vorherigen Jahrhunderts, stark angebaute Speise- und Wirtschaftssorte.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: mehlig

Peachbloom – USA 1850

In den USA hat sich ihr Anbau bis heute auf Grund ihres Wohlgeschmacks und Beliebtheit gehalten.
Reife: spät Kochtyp: vorw. festkochend

Prof. Wohltmann – Deutschland 1895

Jahrzehnte eine der Ertragsstärksten Sorte. 1935 mit der deutschen Kartoffelsortenverfügung wegen Krebsanfälligkeit gestrichen.
Reife: sehr spät Kochtyp: mehlig

Reichskanzler – Deutschland 1886

Gute Speise- und Wirtschaftssorte, Nematoden und Krebsfest. Trotz weißer Fleischfarbe des guten Geschmacks geschätzt.
Reife: mittelspät Kochtyp: mehlig

Rosa Tannenzapfen – Deutschland 1850

Besonderer Wohlgeschmack, sie ist die Nr.1 was Verkostungen nachweisen. Älteste bekannte Sorte Deutschland. Lagerfest.
Reife: sehr spät Kochtyp: festkochend



Roter Erstling – England 1942

Sehr gute, wohlschmeckende Sorte. Knollen grossfallend, benötigt guten Boden und Wassergaben
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend

Rote Emmalie – Deutschland, Hofsorte

Guter würziger Geschmack. Die blassrote Fleischfarbe bleibt nach den kochen erhalten. Robust wachsend.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: mehlig

Shetland Black – Großbritanien vor 1900

Wohlschmeckende Speisekartoffel. Sie ist auf der Insel noch heute beliebt. Unkompliziert im Anbau. Gut lagerfest.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Sieglinde – Deutschland 1935

Legendäre Frühkartoffel, Salattyp, bis heute im Handel. Importe im Frühjahr aus den Mittelmeerländern. Gartenempfehlung
Reife: früh (Vorkeimen) Kochtyp: festkochend

Valfi – Tschechien unbekannt

Alte Landsorte mit blau violetten Fleisch, milder Geschmack, sehr robust, ertragreich, Feinschmeckersorte.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Vitolette – Frankreich 1900

Oft als Trüffelkartoffel bezeichnet, kräftiger erdiger Geschmack als Delikatesse geschätzt. Mittlerer Ertrag, etwas heikel im Anbau.
Reife: spät Kochtyp: festkochend



Yetholm Gypsy – Schottland, unbekannt

Wurde durch Zigeuner verbreitet, farblich ein Blickfang, guter Geschmack, ertragreich, Röstkartoffel.
Reife: früh Kochtyp: mehlig

Auswahl älterer legendärer Standardsorten

Adretta – DDR 1975

Gilt als Inbegriff mehliger Kartoffel mit gutem Geschmack. Problemlos im Anbau und Lagerung. Sehr gute Garteneignung.
Reife: mittelfrüh, vorgekeimt früh Kochtyp: mehlig

Christa – Deutschland 1975

Frühe Knollenanlage, macht sie interessant zur Verfrühung, unter Folie und Vlies, ertragreich, Garteneignung
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend

Gloria – Deutschland 1972

Qualitätsspeisekartoffel, Ertrags stabil insbesondere auf bessere Böden. Mittlerer Befall bei Krautfäule und Schorf.
Reife: sehr früh Kochtyp: vorw. festkochend

Granola – Deutschland 1975

Neben der guten Speisequalität ist sie wenig anfällig für Nematoden, Schorf und Krautfäule. Beste Lagereigenschaften
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Heideniere – Deutschland 1954

Eine nach wie vor beste Sorte auf leichte sandige Böden, dort bringt sie den besten Geschmack, der sie auszeichnet.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Linda – Deutschland 1974, England 2009

Sie gilt, als die aller deutschen Sorten für Qualität und Geschmack. 200g im Register gestrichen und im englischen aufgenommen.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Linzer Delikatess – Österreich 1975

In Österreich die Nr.1, sie wird dort die “Königin des Gartens“ bezeichnet. Ertragreich, jedoch ausreifen lassen, verbessert die Lagerung.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Nicola – Deutschland 1973

Salatkartoffel, nach wie vor wegen ihres guten Geschmacks begehrt. Beste Garteneignung. Mittlere Ansprüche an Böden und Feuchtigkeit.
Reife: früh (vorgekeimt) mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Kleine Auswahl an modernen Kartoffelsorten
Gem. der amtlichen EG – Sortenliste

Agila – Deutschland 2006

Ertragreiche Qualitätsspeisekartoffel, geringe Anfälligkeit gegenüber Krautfäule, Nematoden. Geringe Bodenansprüche
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Agria – Deutschland 1985

Qualitätsspeise und Wirtschaftskartoffel mit sehr hohem Ertragspotential, geringe Ansprüche an Boden und Wasser, robust wachsend.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend




Arkula – DDR 1985

Leistungsstarke Frühkartoffel (Vorkeimsorte), gute Speisekartoffel, gute Lagerung, gute Garteneignung, Bodenanspruch mittel.
Reife: früh Kochtyp: vorw. festkochend

Alliens – Frankreich 2003

Qualitätsspeisekartoffel, feine Kosistenz, tiefgelbe Fleischfarbe, hohe Erträge und Lagerfähigkeit. Bevorzugt bessere Böden.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Ambo – Irland 1993

Leistungsstarke Speise- und Wirtschaftssorte, grossfallend, geringe bis mittlere Anfälligkeit für Krautfäule und Schorf.
Reife: früh Kochtyp: vorw. festkochend

Anoe – Frankreich 2003

Sehr gut schmeckende Sorte mit mittleren, sehr gleichmäßigen Knollen. Mittlere Resistenz bei Krautfäule und Nematoden.
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Annabelle – Niederlande 2002

Qualitätsspeisekartoffel, Salatsorte, tiefgelbes Fleisch und von ausgezeichneten Geschmack, gute Resistenz gegen Krautfäule.
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend

Augusta – Deutschland 2004

Eine frühe, mehlige, Nematoden resistente Qualitätsspeisekartoffel, hohes Ertragspotential, mittlerer, formschöner Knollen, gute Garteneignung, geringe Anfälligkeit für Krautfäule.
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend


Baccara – Deutschland 2006

Qualitätsspeisekartoffel mit guten Resistenzen gegenüber Kartoffelkrankheiten. Bevorzugt bessere Böden und Wasserversorgung
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Ballerina – Dänemark 2006

Leistungsstarke Qualitätsspeisekartoffel, Mehrzwecksorte, wünscht bessere Böden, gut zu lagern, baut nicht schnell ab.
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Edelstein – Deutschland 2002

Die Sorte besitzt einen ausgezeichneten Geschmack und Krankheitsresistenzen bei guten Erträgen bei früher Pflanzung.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Exempla – Deutschland 1997

Die Sorte besitzt höchste Schorfresistenz und Viosen, gering gegen Krautfäule, guter Geschmack, lange Keimruhe, mittlere Bodenansprüche.
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Fasan – Deutschland 2007

Qualitätsspeisekartoffel, sehr leistungsstark, geringe Anfälligkeit für Kartoffelkrankheiten, gute Lagereigenschaften.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: mehlig

Finka – Deutschland 2001

Eignet sich besonders für den ökologischen Anbau, gute Speisekartoffel, durch Vorkeimen und Folienanbau wesentliche Verfrühung möglich.
Reife: sehr früh Kochtyp: vorw. festkochend
Franceline – Frankreich 1993

Sie überzeugt durch hervorragende Speisequalität und Erträgen, geringe Anfälligkeit für Schorf und Krautfäule, gut lagerfähig.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Frühgold – Deutschland 2008

Frühreifende, Nematoden resistente Speise- und Salatkartoffel, sie ist lagerfähig, gute Garteneignung, verlangt gleichmäßige Wasserversorgung
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Gala – Deutschland 2002

Ertragreiche Speisekartoffel, mittlere Knollengröße, Gala bildet nur mäßig Kraut, dafür viele Knollen. Mittlerer Boden- und Wasseranspruch.
Reife: früh Kochtyp: vorw. festkochend

Isle of Jura – England 2002

Wohlschmeckende Mehrzwecksorte mit hohen Erträgen. Knollen von mittlerer Größe. Besserer Boden bevorzugt.
Reife: früh Kochtyp: vorw. festkochend

Krone – Deutschland 2002

Krone ist eine robuste Sorte, die auch auf trockenem Standort hohe Erträge bringt, guter Geschmack, lagerfähig, gut für Garten.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Laura – Deutschland 1998

Ihr unkomplizierter Anbau, robust und Ertragstreue brachte sie unter Gartenfreunde viele Anhänger, gut lagerfähig
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Likaria – DDR 1988

Sehr leistungsstarke Qualitätsspeisekartoffel, guter Geschmack, beste Lagereigenschaften bis zum Anschluss an neue Ernte
Reife: mittelfrüh Kochtyp: mehlig

Mayan Gold – England 2005

Neuzüchtung der in Südamerika beheimatete Kartoffelart Solanum Phurea. Hervorragender Geschmack, robust wachsend,
Reife: mittelfrüh Kochtyp: trockene körnige Struktur

Melina – Deutschland 1999

Tiefgelbe Qualitätsspeisekartoffel mit hohen Erträgen und sehr guten Resistenzeigenschaften. Nachfolgesorte für Frühe im Garten.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: mehlig

Meridian – Deutschland 2002

Standardsorte, die geschmacklich überzeugt, geringe Anfälligkeit für Krautfäule, gut zu lagern
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Milva – Deutschland 1998

Qualitätsspeisekartoffel, feiner Geschmack, leistungsstark, Nematoden resisdent, mittlere Ansprüche an Boden und Wasser
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Raja – Niederlande 1994

Hohe Widerstandsfähigkeit gegen Kraut- und Knollenfäule. Für alle Böden geeignet. Qualitätsspeise- und Wirtschaftskartoffel.
Reife: mittel Kochtyp: festkochend



Rosara – Deutschland 1990

Vorzügliche leistungsstarke und robuste Frühkartoffel, mittlere Ansprüche an Böden und Feuchtigkeit macht sie für den Kleingärtner interessant
Reife: sehr früh Kochtyp: vorw. festkochend

Red Baron – Niederlande 2003

Sehr ertragsstabile Mehrzwecksorte, gute Speisekartoffel mit vielen Resistenzen gegenüber Kartoffelkrankheiten, Nematodenfest.
Reife: mittel bis spät Kochtyp: vorw. festkochend

Sarpo Axona – Ungarn 2002

Erste Krautfäule resistente Sorte. Geschmacklich gut, viele schöne gleichmäßige Knollen, gut lagerfähig.
Reife: sehr spät Kochtyp: vorw. festkochend

Sarpo Mira – Ungarn 2004

Schwesternsorte zu Axona mit gleichen guten Eigenschaften. Sie liefert hohe Erträge. Unbedingt ausreifen lassen.
Reife: sehr spät Kochtyp: vorw. festkochend

Senna – Dänemark 2007

Bereits in unserem Testjahr übertraf sie alle Erwartungen, hoher Ertrag, frei von Krankheiten, vorzüglicher Geschmack und Lagerung.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: festkochend

Solist – Deutschland 1999

An Frühzeitigkeit z.Zt. führend, guter Ertrag und Geschmack, für den Gartenanbau ideal, Geschmack geht nach 6 bis 8 Wochen zurück.
Reife: sehr früh Kochtyp: festkochend


Toluca – Niederlande 2007

Eine weitere Krautfäule resistente Sorte mit besten Qualitätseigenschaften . Für alla Böden geeignet, Vorkeimsorte.
Reife: mittelfrüh Kochtyp: vorw. festkochend

Vienna – Deutschland 2004

Qualitätsspeisekartoffel mit hohem Ertragspotential, mittlere Resistenzen vor allem Krautfäule, Nematodenfest, gute Lagereigenschaften.
Reife: früh Kochtyp: festkochend

Kommentar schreiben (0)

Zurück zur Übersicht Tomatenbeschreibung 2011 >

Kommentar hinzufügen
Name*
E-Mail
URL
    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Smilies & BB-Code deaktivieren?
Spammschutz*: Bitte berechnen Sie: 3 x 6 =

Zurück zur Übersicht



Adminbereich